Stoffwechselanregende Honigmassage



Bei dieser Anwendung wird der ganze Körper eingeölt (Abhyanga) und der Rücken mit Honig behandelt.

Über den ganzen Rücken verteilt befinden sich besondere Organreflexzonen und Vitalpunkte - sogenannte Marmas. In der mongolischen und asiatischen Tradition verwendet man besonders präparierten Honig. Durch eine spezielle Klopftechnik wird der Honig tiefer und tiefer in das Bindegewebe eingearbeitet. Wenn der Honig anfängt, weiß zu werden und zähklebrige Fäden zu ziehen, wird die mit Schlacken angereicherte Masse abgezogen.

Die Reflexzonen können durch die Stoffwechselanwendungen über Nerven- Blut- und Lymphwege wieder besser mit den Organen kommunizieren. Diese Tätigkeit muss mehrmals wiederholt werden. Sie dient der Befreiung des Bindegewebes von übermäßigem Kapha und Schlackenstoffen - sogenanntem Ama - und regt die Nierentätigkeit an.